• Aktiv

  • Freundlich

  • Individuell

Physiotherapie bei Physio Plus 

Die Physiotherapie als natürliches Heilverfahren

Die Physiotherapie lässt sich in zwei Teilbereiche untergliedern: die Krankengymnastik und die physikalische Therapie. In nahezu jedem medizinischen Fachgebiet findet die Physiotherapie ihre Anwendung.

Krankengymnastik

Der Begriff Krankengymnastik (kurz KG) deutet darauf hin, dass diese Therapieform nur von kranken Patienten in Anspruch genommen wird. Dagegen bringt der Begriff Bewegungstherapie den Inhalt der Therapie besser auf den Punkt. Bewegungstherapie oder Krankengymnastik stellt den überwiegenden Teil der physiotherapeutischen Anwendungen dar. Unter den physiotherapeutischen Therapieformen ist die Bewegungstherapie die bekannteste und am häufigsten verordnete Form.

Ziel der Bewegungstherapie ist es, Schmerzen zu lindern, Kraft, Ausdauer, Koordination und Beweglichkeit zu erhalten und / oder zu verbessern. Ferner trägt die allgemeine Krankengymnastik zur Förderung von Stoffwechsel und Durchblutung bei.

 

Da alle Beschwerden unterschiedliche Ursachen haben, wird die Behandlung individuell abgestimmt. Die Bewegungstherapie wird unter anderem bei Wirbelsäulen- und Rückenbeschwerden, Amputationen, Gelenkoperationen, Erkrankungen der Atmungsorgane, Herz-, Kreislauf- und Gefäßerkrankungen sowie auch bei Knochenbrüchen eingesetzt. Verordnet wird sie vom behandelnden Arzt, in der Regel zwischen sechs und zehn Anwendungen. Wir behandeln sowohl Privat-, Beihilfe- als auch gesetzlich Versicherte in unseren Praxen der Physio Plus GmbH.

Krankengymnastik nach Brügger

Die Krankengymnastik nach Brügger gilt als eine ganzheitliche Behandlung. Bei der Brügger-Therapie werden nicht nur Beschwerden behandelt. Der Erfolg dieser Behandlungsmethode liegt in der Bekämpfung der Ursachen und somit in der dauerhaften Linderung von Beschwerden.

Krankengymnastik nach PNF (Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation)

PNF wird zur Verbesserung der Sicherheit und Selbständigkeit sowie zur Schmerzlinderung bei Menschen mit Störungen des Bewegungs- oder Stützapparates eingesetzt. Diese können bedingt sein durch:

  • Multiple Sklerose

  • Querschnittslähmung

  • Schlaganfall

  • Gelenkoperation

  • Sportunfall

  • Schluckbeschwerde

  • Rückenschmerz

  • Morbus Parkinson

  • Schädel-Hirn-Trauma

Krankengymnastik bei Kiefergelenksdysfunktion mit CMD

CMD ist der Überbegriff für eine Fehlregulation des Kiefergelenks sowie der daran beteiligten Muskeln und Knochen (Ober- und Unterkiefer bzw. Schädel). Wenn Sie an CMD leiden oder es vermuten und Hilfe suchen, wenden Sie sich an ihren Zahnarzt und kommen danach zu uns.

Physikalische Therapie

Neben der Krankengymnastik bildet die physikalische Therapie den zweiten Teilbereich der Physiotherapie. Sie kann als Alternative zur operativen oder medikamentösen Behandlung eingesetzt werden. Die Therapieform umfasst zum Beispiel:

  • Massagen zur Lockerung von verspannten Muskelpartien

  • Kälte- / Wärmeanwendung (Thermotherapie) zur Förderung der Durchblutung bzw. zur Schmerzlinderung und entzündungshemmenden Behandlung

  • Manuelle Therapie zur Mobilisierung von blockierten oder eingeschränkten Gelenken

  • Lymphdrainage zur Entstauung von geschwollenem Gewebe

Das Ziel der physiotherapeutischen Behandlung ist die Wiederherstellung, die Erhaltung und die Förderung Ihrer Gesundheit. Unsere qualifizierten Physiotherapeuten erarbeiten mit Ihnen gemeinsam einen individuellen Trainings- und Therapieplan und unterstützen Sie auf dem Weg der Genesung und zu besserem Wohlbefinden. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin.